Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Blankenese während der NS-Zeit

JAN
14

Blankenese während der NS-Zeit


Datum Freitag, 14. Januar 2022, 19:00 - 21:30 Uhr
Standort Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64A, 22587 Hamburg
Preis
Eintritt frei | Anmeldung erforderlich: gemeindeakadmie@blankenese.de, Tel. 866 250-16
Blankenese während der NS-Zeit

Unmittelbar nach ihrer Machtübernahme begannen die Nationalsozialisten mit dem Umbau der deutschen Gesellschaft zu einer als „Volksgemeinschaft“ propagierten Diktatur. Ihr Versprechen: Die Klassenkämpfe und politische Zerrissenheit der Weimarer „Systemzeit“ werden einer rassisch begründeten nationalen Einheit und einer neuen gesellschaftlichen Harmonie weichen, die keine Standesunterschiede und keine sozialen Konflikte mehr kennen. „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“.

Die Realität der Jahre nach 1933 hatte mit diesem Ideal nur wenig zu tun. Wer sich nicht zum Nationalsozialismus bekannte, bekam dies im Alltag unmittelbar zu spüren, er wurde argwöhnisch betrachtet, beruflich und sozial benachteiligt. Wer gar gegen das Regime opponierte, wurde erbarmungslos bekämpft. Die Verfolgung und Erniedrigung politischer Gegner gehörte auch in den Elbgemeinden zur Realität.

Wie sah diese „Volksgemeinschaft“ konkret aus? Wer waren ihre Initiatoren, Unterstützer und Gegner? Die Ausstellung des Förderkreises Historisches Blankenese gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.

Die Veranstaltung findet unter erweiterten 2G-Bedingungen statt (Maske, Abstand).

Ausstellung bis 25. Februar | in Kooperation mit dem Förderkreis Historisches Blankenese | fischerhausblog.wordpress.com