Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Vernissage: "Blau" - Katharina Holstein-Sturm

SEP
29

Vernissage: "Blau" - Katharina Holstein-Sturm


Datum Mittwoch, 29. September 2021, 19:30 - 22:30 Uhr
Standort Gemeindehaus, Mühlenberger Weg 64A, 22587 Hamburg
Mitwirkende
Katharina Holstein-Sturm, T. Sello, S. Opatz
Preis
Eintritt frei, Spenden erbeten | Anmeldung erforderlich
Vernissage: "Blau" - Katharina Holstein-Sturm

Seit 20 Jahren beschäftigt sich die Malerin Katharina Holstein-Sturm, Jahrgang 1968, mit der Farbe Blau. Wunderbare Namen wie Milori, Anthrachinon, Lapislazuli, Kobalt, Indigo und Ultramarin schicken den Geist auf die Reise. Himmel, Meer, Wasser und Luft. Die Kunstwerke von Yves Klein, der Mantel der Maria, die blaue Blume, die Blaue Stunde, der blaue Planet - es gibt unzählige Assoziationen. Blau kommt in der Tier- und Pflanzenwelt selten vor und fasziniert die Menschen seit jeher. Es gilt als Farbe der Spiritualität und der Ewigkeit, der unendlichen Weite, Sehnsucht, Wahrheit, Treue und Phantasie, der Harmonie, Ruhe und Melancholie.

Katharina Holstein, die in Würzburg Visuelle Kommunikation studiert und ihre Ausbildung an der Europäischen Kunstakademie Trier komplettiert hat, arbeitet mit bewusst reduzierter Farbpalette: verschiedene Weiß- und Blautöne, Ocker und Schwarz. Die Malerin, Mitglied der Künstlerinnen-Vereinigung GEDOK und des BBK, rührt Farbpigmente mit verschiedenen Ingredienzen selbst an, darunter Eitempera, Schellack, Wachs, Asche, Dammarharzlösungen und Ölkreiden.

Damit erzeugt sie auf teilweise großformatigen Leinwänden vielfältige Oberflächen und große Tiefe. Kratzspuren und kalligraphische Strukturen überziehen die mehrfach übereinandergelegten Schichten, arbeiten gegen die Räumlichkeit, holen den Blick zurück in die Fläche. Wie ein Tanz, vor und zurück, wird aufgebaut, übermalt und zerstört, bis ein spannungsreiches Gleichgewicht entsteht. „Ich arbeite an vielen Bildern gleichzeitig“, sagt Katharina Holstein. „Es braucht Zeit, bis sie reifen. Wenn sie einen Sog erzeugen, den Blick in die Tiefe ziehen, bis der Geist zur Ruhe kommt, dann sind sie fertig.“

Einführung: Thomas Sello, Kunsthistoriker | Musik: Marija Noller, Klavier, spielt Werke von Bach, Chopin und Gershwin.

Ausstellung bis Ende November | www.katharinaholsteinsturm.de